Forex Rendite – Welche Gewinne sind möglich?

Unsere Top-Empfehlung für fortgeschrittene Trader: Traden Sie jetzt beim seriösen Forex Broker Ava Trade (www.avatrade.de) – unser Testsieger für FX Profis!

Sie haben bestimmt schon irgendwo gehört, dass Forex Trading zu den lukrativsten Möglichkeiten zählt sein Geld anzulegen. Im Internet finden sich deswegen immer wieder viele Versprechen à la “Handeln Sie jetzt am Devisenmarkt und profitieren Sie von bis zu 200 % Rendite!” – solche Aussagen sollten Sie am besten gleich in die Tonne kloppen wie man so schön sagt. Niemand kann Ihnen irgendeine Rendite versprechen und wenn das jemand ernsthaft denkt machen zu können, hat er leider keine Ahnung von den Finanzmärkten. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen welche Renditen beim Devisenhandel möglich sind und welche sie erwarten können. Das Ergebnis wird jedoch sein, dass Sie die Rendite selbst in der Hand haben und je besser Sie handeln, desto höher wird Ihre Rendite ausfallen. Es ist daher wichtig schon früh zu üben ohne zu große Risiken einzugehen. Daher bietet es sich an mit einem kostenlosen Demokonto zu starten um ein Gespür für mögliche Renditen zu bekommen. Am besten melden Sie sich direkt bei eToro für ein kostenloses Demokonto an.

Klicken Sie hier um das zu tun und wichtige Erfahrungen zu sammeln!

Zusammenhang Risiko und Rendite

Stellen Sie sich vor Sie sind ein Aktienunternehmen und möchten Investoren davon überzeugen Aktien Ihres Unternehmens zu kaufen. Sie wissen, dass der Wert Ihrer Aktie stark schwanken wird und wegen der unsicheren Wirtschaftslage können Sie keine Dividenden versprechen. Die Dividende könnte sehr hoch ausfallen, aber auch komplett wegfallen. Vielleicht müssen Sie sogar eine Kapitalerhöhung machen. Kurz gesagt: Als Investor kann man überhaupt nicht einschätzen welche Rendite sich erzielen lässt und die Schwankungen werden durchaus groß sein.

Wie können Sie als Unternehmen die Investoren also davon überzeugen trotzdem Aktien zu kaufen? Einfach damit, dass Sie eine durchschnittlich höhere Rendite versprechen. Denn nur mit einer höheren erwarteten Rendite können Sie den Investor dazu bewegen über das Risiko und die Schwankungen hinwegzusehen. Dann überlegt er Aktien zu kaufen anstatt sein Geld in ein Sparbuch zu stecken.

Der Zusammenhang von Risiko und Rendite ist genauso alt wie der Aktienmarkt selbst. Das Konzept ist jedoch nach wie vor sehr wichtig und man sollte es verstanden haben. Damit erkennen Sie auch schnell, dass Aussagen wie “Sie erhalten 12 % Rendite – garantiert” einfach falsch sein müssen. Niemand kann Ihnen eine höhere Rendite als die risikolose Anlage garantieren. Auch nicht beim Devisenhandel. Höhere Rendite ist immer mit einem höheren Risiko verbunden, auch wenn Sie das Risiko nur ungerne haben möchten.

Mehr Risiko = Höhere Rendite beim Devisenhandel?

Die Frage, die man sich stellen muss ist ob dieses Verhältnis von Risiko und Rendite auch am Devisenmarkt gilt und hier gibt es sicherlich Ausnahmen, oder besser gesagt trifft es nicht so einfach zu wie auf dem Aktienmarkt. Denn am Devisenmarkt kann interveniert werden. Es kann plötzlich eine Zentralbank auf die Idee kommen einen Wechselkurs festzuschreiben wie im Jahre 2011 die Schweizer Nationalbank (falls Sie sich nicht erinnern, lesen Sie einfach hier weiter). In einem solchen Fall kann man als Anleger ohne jedes Risiko eine hohe Rendite erzielen, nämlich dann wenn man rechtzeitig einsteigt und von dieser Nachricht profitiert. In solchen Fällen sind mehrere hundert Prozent Rendite denkbar und das ohne nennenswertes Risiko – ein krasser Widerspruch zum typischen Verhältnis von Risiko und Rendite.

Doch dabei handelt es sich nur um Einzelfälle. Wenn man das ganze Jahr über nur auf solche seltenen Meldungen wartet kann man sehr wohl eine hohe Rendite erzielen ohne dabei großes Risiko einzugehen. Alleine danach zu handeln hat jedoch wenig mit Devisenhandel zu tun und Sie werden keine hohen Umsätze dabei erzielen können, müssen aber trotzdem wachsam und schnell sein. Der Wert einer solchen Nachricht nimmt nämlich rapide ab und Sie müssen sehr schnell agieren und jederzeit handelsbereit sein.

Wenn man einmal vom Handel auf solche Nachrichten absieht, muss man auf alle Fälle festhalten, dass der Devisenhandel mit Hebel ohne jeden Zweifel riskant ist und jederzeit das Risiko besteht das eingesetzte Kapital zu verlieren. Selbst wenn Sie einen Chart perfekt analysiert haben, kann es sein, dass Ihre Erwartungen nicht bestätigt werden und wenn der Kurs in die andere Richtung dreht können Sie sehr schnell eine hohe negative Rendite erzielen. Das liegt in der Natur des Hebelhandels und daher ist er auch sehr riskant. Unterm Strich jedoch bietet er bessere Renditen als der Handel ohne Hebel. Man kann keinesfalls davon sprechen, dass beim Devisenhandel eine hohe Rendite ohne höheres Risiko zu erzielen ist.

Welche Rendite ist realistisch?

Doch man muss sich fragen welche Renditen realistisch sind. Hier ist es natürlich nicht möglich eine konkrete Antwort zu geben. Es kommt unter anderem auch darauf an welche Forex Strategie man verfolgt. Betreibt man zum Beispiel Scalping und schließt bereits bei kleinen Gewinnen die Position, so lässt sich die Rendite leicht steuern. Man erzielt pro Trade meistens nur eine einstellige Rendite und die Schwankungen halten sich in Grenzen. Gleiches gilt wenn man sehr enge Stop-Loss’ und Take-Profits setzt. In diesem Fall wird man auch keinen Totalausfall realisieren können, muss aber auch damit leben keine 200% Rendite mitnehmen zu können. Anders sieht es aus wenn man über längere Zeit in einer Position bleibt und nach dem ganz großen Wurf sucht. Man erwartet, dass sich der Kurs in den nächsten 24 Stunden stark nach oben bewegt, geht die Position ein und muss dann feststellen, dass sich die Erwartung nicht bestätigt hat. Ohne Stop Loss ist auch hier ein Totalausfall denkbar, ohne Take Profit dafür auch sehr hohe Renditen im dreistelligen Bereich. Die Schwankungen bei dieser Strategie sind also sehr viel höher. Es ist also nicht möglich zu sagen, dass beim Devisenhandel eine Rendite von 200% pro Jahr erreichbar ist. Es besteht kein Zweifel, dass dies möglich ist. Allerdings muss man auch berücksichtigen, dass man dann auch aktiv handeln muss und das meistens jeden Tag. Man kann diese Form der Geldanlage also nicht mit Aktien, Fonds, Anleihen oder einem Festzinskonto vergleichen wo man neben dem Kauf praktisch nichts mehr machen muss.

Unsere Top-Empfehlung für fortgeschrittene Trader: Traden Sie jetzt beim seriösen Forex Broker Ava Trade (www.avatrade.de) – unser Testsieger für FX Profis!