Automatischen Handelssysteme (FX Roboter) – Vorteile und Nachteile

Unsere Top-Empfehlung für fortgeschrittene Trader: Traden Sie jetzt beim seriösen Forex Broker Ava Trade (www.avatrade.de) – unser Testsieger für FX Profis!

Hauptsächlich nutzen Trader den Forex Roboter, um die getroffenen Handelsentscheidungen konsequent anzuwenden. Im Vorfeld legt der FX Trader selbstständig seine Strategie fest und gibt dann die Parameter dieser Strategie in das Programm für den FX Roboter ein. Entlang dieser Variablen vollzieht der Forex Roboter anschließend automatisch alle Trades.
Die vom Trader vorher definierte Strategie beinhaltet auch ein Risiko- und Geldmanagement. Weil alle Handlungen, die vom FX Roboter durchgeführt werden in einem bestimmten Rahmen ablaufen, gilt der FX Roboter als risikominimierend.

Bevor Sie sich ein automatisches Handelssystem zulegen, sollten Sie Erfahrungen mit Copytrader von eToro machen. Dort können Sie erfolgreiche Trader einfach kopieren und von deren Erfolg profitieren.

Sehen Sie sich Copytrader hier näher an!

Sachlichkeit

Anders als ein Roboter kämpft ein Trader oftmals mit seinen Emotionen, ob beim Ein- oder Ausstieg oder bei der Festlegung der Investitionshöhe. Die Emotionalität erhöht das Risiko und führt dann häufig zu einem Verlustgeschäft. Mittels eines FX Roboters umgeht der Trader hingegen diese Emotionen und kann somit einen erfolgreichen Handelsabschluss erwarten. Viele Forex Händler berufen sich deshalb auf den Vorteil des vollautomatischen FX Roboters und verwenden deswegen häufig die Software.

Schnelligkeit

Ein weiterer positiver Aspekt des FX Roboters ist die Geschwindigkeit, in der die Handelsstrategien umgesetzt werden. Während ein Trader erst alle Indikatoren untersucht, Informationen zusammenträgt und daraus eine Handelsstrategie entwirft, berechnet die Computersoftware schnell und entlang der eingetragenen Parameter, der Indikatoren und Informationen die bestmögliche Handelsvariante. Zusätzlich setzt der Roboter die geprüfte Strategie zeitnah um. Ein FX Trader überlegt indessen, wo und wann ein passender Handelseinstieg möglich ist und tritt dann erst in Aktion. Der FX Roboter ist dem Trader demnach zeitlich immer im Vorteil.

Vielzahl

Auch bei der Frage nach der Quantität der absolvierten Trades ist ein Forex Roboter als rentabel einzuschätzen. Der Roboter arbeitet und rechnet nach einer bestimmten Handelsroutine und kann somit binnen kurzer Zeit sehr viele Trades umsetzen. Ein FX Trader schafft hingegen kaum Hunderte Trades pro Monat. Allein dieser Zusammenhang schlägt sich in der Renditehöhe nieder.

Zeitlich unbegrenzt

Eine weitere zeitliche Komponente spielt beim Traden mit einem Forex Roboter eine entscheidende Rolle. Denn mittels der Software ist es dem Trader möglich, nonstop und zu jeder Zeit aktiv am Markt teilzunehmen, ohne direkt aktiv am PC sitzen zu müssen. Somit kann das Forex Trading über eine Roboter Software zu einem lukrativen Nebeneinkommen führen.

Automatisierung

Durch die Automatisierungstechnik generiert die Trading Software eine Anhäufung des Kapitals, während der Trader passiv bleiben kann. Damit wird eines der Hauptvorteile eines FX Roboters erfüllt. Die Kontrolle behält der Trader unterdessen über die verschiedenen Informationskanäle der Software. Der Trader erhält Benachrichtigungen über alle relevanten Geschehnisse am Markt und inwiefern diese die Gewinnchancen beeinflussen.

Produktvielfalt

Genauso wichtig wie der zeitliche Aspekt ist die Vielfalt an Produkten, die ein Broker oder ein Handelssystem anbietet. Mit der FX Roboter Trading Software können Händler zumeist alle Währungen handeln. Gleichwohl verfügt der Roboter über optimierende Techniken. Dementsprechend ist der FX Roboter so eingestellt, dass die Software die einmonatigen bis zu fünf minütigen Zeitfenster des Chartbildes überprüft. Dies geschieht unabhängig des Zeitfensters, mit welchem der Trader spekuliert. Die sich daraus ergebende Bandbreite der zu untersuchenden Elemente unterstützt die Sicherheit der Strategien nach denen der FX Roboter agiert.

Geringe Gebühren

Ein gleichwertiger Vorteil eines FX Roboters ist der finanzielle Gesichtspunkt. In Bezug auf den Profit, den ein professioneller Händler durch die Trading Software erreichen kann, sind die Anschaffungsgebühren gering. Des Weiteren kommen kaum oder keine Finanzierungskosten oder Kommissionen auf den FX Trader zu.

Nachteile von Forex Robotern

Forex Roboter funktionieren in dem Maße, wie der Trader die Software versteht, anwenden und entsprechend einstellen kann. Die Trading Software beinhaltet viel Detaileinstellungen, die für den Anwender durchaus kompliziert und benutzerunfreundlich wirken. Deshalb ist es immens wichtig, dass der Trader die mitgelieferten Instruktionen der Software genau begreift und befolgt.

Eingewöhnung

Nach der Einrichtung des Forex Roboters ist es empfehlenswert, einige Tage die Handlungen zu beobachten, um gegebenenfalls eingreifen zu können. Zudem kann der Trader jederzeit kontrollieren, ob die Strategie funktioniert und bei Misserfolg ändern. Hilfreich für diesen Eingewöhnungsprozess sind Dokumentationen über alle Abhandlungen in Form von Diagrammen und Kontrollprotokollen, die der Trader anschließend auswertet.
Gerade am Anfang sollten Trader aktiv am Markt beteiligt bleiben, auch wenn der FX Roboter automatisch läuft. Nur so kann ein Totalverlust aufgrund von Fehleinstellungen verhindert werden.

Vergleich der Anbieter

Es gibt viele Anbieter von FX Robotern auf dem Markt, die der Trader noch vor der Anschaffung vergleichen sollte. Die größten Unterschiede sind in den Preisspannen des Produktes zu sehen. Einige Anbieter verlangen zusätzliche Nutzungskosten und Gebühren für die Signalgebung. Um kostengünstig zu bleiben, sollte sich der Trader ausreichend über alle Kostenpunkte informieren.

Alternative: Der halbautomatische Forex Roboter

Für den Einstieg sowie als Alternative zum vollautomatischen FX Roboter bieten die halb automatischen Handelsprogramme eine gute Möglichkeit zum Forex Trading. Anders als der vollautomatische Roboter, der Signale direkt und eigenständig in Handlungen umsetzt, zeigt der halb automatische Roboter dem Trader nur Signale auf. Diese Signale, die der halb automatische Forex Roboter bereitstellt, kann der Händler als gute Ein- oder Ausstiegspunkte interpretieren.

Die Software des halb automatischen FX Roboters ist so programmiert, dass es Chartformationen erkennt und daraus auf gute Handelsmöglichkeiten schließt. Die Roboter Software erkennt aber auch Indikatoren und Oszillatoren, vergleicht diese miteinander und schließt daraus auf entsprechende Trading Optionen. Je mehr Informationen ein Forex Roboter verarbeiten kann, desto sicherer ist die Signalgebung für den Trader.

Letztendlich gleicht der Forex Trader sein eigenes Wissen mit den angebotenen Handelsmöglichkeiten des FX Roboters ab und stellt anschließend den Trade selbstständig ein. Um ein positives Ergebnis aus der Handelsposition zu erzielen, sollte der halb automatische Forex Roboter auch Ausstiegssignale aufzeigen können.

Fazit

Um die Vorteile eines FX Robotes vollständig umsetzen zu können, sollte die Software einige wichtige Detaileinstellungen enthalten. Normalerweise sind die FX Roboter jeden Tag vierundzwanzig Stunden aktiv. Damit wird sichergestellt, dass der Händler keine Gewinnmöglichkeiten verpasst. Des Weiteren sollte die Software mit der modernsten Handelstechnologie ausgestattet sein, sodass möglichst viele Optionen berechnet, verglichen und umgesetzt werden können. Erst durch die automatisierten Abläufe kann ein FX Trader einen Vorteil aus der Anschaffung eines Forex Roboters ziehen. Dabei sollten die Eigeninvestitionen vorzugsweise geringfügig ausfallen. Damit der Trader einen für sich optimalen FX Roboter erhält, ist ein Vergleich zwischen den Anbietern ratsam.

 

Unsere Top-Empfehlung für fortgeschrittene Trader: Traden Sie jetzt beim seriösen Forex Broker Ava Trade (www.avatrade.de) – unser Testsieger für FX Profis!