Einzahlung und Auszahlung mit Paypal, Skrill, Kreditkarte und Überweisung

Unsere Top-Empfehlung für fortgeschrittene Trader: Traden Sie jetzt beim seriösen Forex Broker Ava Trade (www.avatrade.de) – unser Testsieger für FX Profis!

Der folgende Artikel widmet sich einem sehr wichtigen Thema, nämlich dem der Einzahlung und Auszahlung. Es gibt einen ganz einfachen Grund warum dieses Thema so wichtig ist, denn ohne Einzahlung kein Geld auf dem Konto und ohne Geld keine Trades. Oder anders herum gesehen: Ohne Auszahlung keine Gewinne…

Deswegen sollten Sie sich diesen Artikel in Ruhe durchlesen um mit dieser Thematik vertraut zu werden. Selbst wenn Sie 10 Kreditkarten haben und schon 1000 Überweisungen gemacht haben – eine Forex Einzahlung ist wieder ein anderes Thema und Sie sollten genau wissen wo und mit welcher Methode Sie einzahlen und welche Gebühren dabei anfallen könnten.

Bevor es jedoch ans Eingemachte geht ein kurzer Hinweis: Am besten ist es gleich einen Broker zu wählen, der eine große Auswahl an Zahlungsmitteln bietet und gleichzeitig seriös und verlässlich ist. Am besten ist in dieser Hinsicht eToro, der wohl größte Forex Broker mit einer sehr innovativen Plattform und einer breiten Auswahl an Zahlungsoptionen.

Klicken Sie hier um sich eToro näher anzusehen!

Einzahlung bei Forex Brokern

Im Folgenden Abschnitt geht es darum verschiedene Zahlungsoptionen vorzustellen mit denen man eine Einzahlung bei den beliebtesten Forex Brokern machen kann. Während man vor einigen Jahren praktisch nur mit einer Überweisung oder per Kreditkarte einzahlen konnte, hat sich das Ganze inzwischen doch stark verändert. Zum Glück! Denn beliebte Broker wie eToro bieten mittlerweile eine breite Auswahl an Zahlungsmethoden an:

eWallets: Paypal und Skrill

Der Markt der eWallets ist ziemlich klar aufgeteilt: Es gibt einmal Paypal und es gibt alle anderen. Soll heißen, dass Paypal der klare Marktführer ist und das Zepter in der Hand hat. Es ist aber auch kein Wunder, denn Paypal hat mit Ebay einen starken Mutterkonzern hinter sich und geht sehr aggressiv beim Marketing vor. So aggressiv, dass Paypal immer wieder ins Blickfeld der Wettbewerbshüter gerät. Fakt ist allerdings, dass Paypal Erfolg hat und die mit Abstand größte eWallet geworden ist.

Paypal ist die gefragteste Zahlungsmethode geworden und häufig ist es so, dass sich Trader extra für einen Broker entscheiden, der eine Einzahlung mit Paypal ermöglicht. Sie fragen sich also nicht: “Bietet dieser Broker auch Paypal an?” sondern vielmehr: “Welcher Broker bietet Paypal, damit ich einzahlen kann?”

Unsere Empfehlung für Paypal: Plus500

Bei Skrill sieht die Sache etwas anders aus und diese Zahlungsmethode ist sicherlich noch kaum einem ein Begriff. Das ist auch kein Wunder, denn Skrill hieß vor kurzem noch Moneybookers. Unter diesem Namen sollten Sie diese eWallet eigentlich kennen oder zumindest schon einmal davon gehört haben. Denn Skrill ist mittlerweile auch weit verbreitet und man kann damit inzwischen sogar schon bei vielen online Shops, unter anderem auch Ebay bezahlen. Auch eine Einzahlung bei den meisten Forex Brokern ist möglich und hier ist die Auswahl wirklich sehr breit. Sie haben praktisch die freie Wahl bei welchem Broker Sie mit Skrill einzahlen, allerdings haben wir auch hier wieder eine Empfehlung:

Unsere Empfehlung für Skrill: eToro

Neben Paypal und Skrill gibt es noch eine ganze Reihe anderer eWallets, die sich teilweise auch schon am Devisenmarkt bewährt haben. Einige davon führen allerdings eher ein Schattendasein – zumindest in Deutschland:

ClickandBuy – Alles andere als ein Schattendasein führt ClickandBuy. Allerdings unterstützen gängige Forex Broker diese Zahlungsmethode nicht. Das ist schade, weil es eine der größten eWallets in Deutschland ist und von Millionen Deutschen genutzt wird. Nur leider nicht für eine Einzahlung bei Forex Brokern.

Neteller – Anders sieht es bei dieser eWallet aus und sie ist ungefähr auf einer Stufe mit Skrill was die Verbreitung angeht. Denn Neteller hat sich schon früh am Devisenmarkt positioniert und wird ebenfalls von den gängigsten Brokern unterstützt. Leider ist Neteller aber nicht so stark verbreitet und die Nutzerzahlen sind verhältnismäßig rückläufig.

Webmoney – Ebenfalls eine eWallet, die zwar von einigen Brokern angeboten, aber in Deutschland kaum genutzt wird. Webmoney ist vor allem in Russland und Lateinamerika verbreitet.

Kreditkarten: Visa und Mastercard

Kreditkarten zählen natürlich nach wie vor zu den beliebtesten Zahlungsmitteln und daran wird sich auch so schnell nichts ändern – vermutlich. Auch wenn eWallets wie Paypal unglaubliche Zuwächse erzielen konnten, wird dieses Wachstum auch irgendwann gebremst werden. Wer Besitzer einer exotischen Kreditkarte wie American Express ist, kann sich im Falle von Forex Einzahlungen nicht gerade glücklich schätzen, denn diese Karte wird kaum irgendwo akzeptiert. Bei Visa und Mastercard sieht das schon wieder ganz anders aus und es gibt praktisch keinen Broker bei dem man nicht mit Visa und Mastercard einzahlen kann. Also ist die Aufgabe eher den besten Broker zu finden und nicht den Broker zu suchen bei dem man mit Kreditkarte einzahlen kann.

In diesem Fall lautet unsere Empfehlung: Plus500

Banküberweisung und Sofortüberweisung

Nach wie vor beliebt sind auch noch die klassischen Überweisungen. Man kann über online Banking überweisen oder einen entsprechenden Schein bei seiner Bank ausfüllen. Das ist alles kein Problem und sicherlich eine Zahlungsmethode mit der wirklich jeder vertraut sein dürfte. Aber das heißt nicht, dass eine Überweisung auch wirklich zu empfehlen ist. Natürlich vertraut man seiner Hausbank und wird bequem eine Überweisung durchführen können, allerdings dauert eine normale Überweisung auch seine Zeit. Während man das Geld per Kreditkarte oder einer eWallet sofort zur Verfügung hat, dauert es Tage bis das Geld auf dem Konto landet. Und während dieser Zeit weiß man praktisch nicht wo das Geld ist, wie lange es noch dauert usw. Daher wurde die Sofortüberweisung ins Leben gerufen, die zumindest das Problem mit der Geschwindigkeit löst und die Zahlungen sofort gutschreibt.

Unsere Empfehlung für Überweisung: AvaTrade

Die Auszahlung bei Brokern

So wichtig die Einzahlung auch ist, mindestens genauso wichtig ist die Auszahlung. Denn wie sonst kann man an seine Trading Verdienste kommen? Bevor man überhaupt bei einem Broker einzahlt, sollte man sich genau überlegen wie man wieder an sein Geld kommt. Im Notfall wenn es einem dort nicht gefällt, oder eben um seine Verdienste nach Hause zu bekommen.

Auszahlung mit eWallets

Die Auszahlung mit Paypal, Skrill oder Neteller ist kein Problem und Sie erhalten das Geld in der Regel innerhalb von 24 Stunden zurück wenn die üblichen Sicherheitsüberprüfungen durchgeführt wurden. Einzahlungen gehen in der Regel schneller weil diese Übrprüfungen nicht durchgeführt werden müssen. Sie können bei jedem Broker eine Auszahlung über die entsprechende eWallet machen mit der Sie auch eingezahlt haben. Dabei müssen Sie natürlich auf das gleiche Konto auszahlen. Sie können also nicht mit Paypal Konto A einzahlen und dann auf Paypal Konto B wieder auszahlen. Das ist aber üblich und dient nur Ihrem Schutz vor fremden Zugriffen auf Ihr Forex Konto.

Kreditkarten

Eine Auszahlung über Kreditkarten ist in der Regel nicht möglich. Wenn Sie also unbedingt eine Einzahlung mit einer Kreditkarte machen möchten, sollten Sie sich schon im Vorfeld überlegen wie Sie irgendwann einmal wieder auszahlen. Aus diesem Grund werden auch eWallets empfohlen und Skrill funktioniert mit Ihrer Kreditkarte sehr einfach. Sie erstellen ein Konto bei Skrill, verknüpfen es mit Ihrer Kreditkarte und schon können Sie über Skrill bei einem Broker Ihrer Wahl einzahlen. Die Kreditkarte wird später dann automatisch belastet. Und wenn Sie auszahlen möchten, können Sie das jederzeit bequem über Skrill machen.

Eine weitere Alternative ist die Kreditkarte von AvaTrade. Diese können Sie sich als Kunde bei AvaTrade holen und mit Ihrem AvaTrade Konto verknüpfen. Wenn Sie dann diese Kreditkarte belasten, wird der Betrag von Ihrem AvaTrade Konto abgezogen. Einfacher geht es eigentlich nicht mehr und ist die wohl bequemste Möglichkeit seine Trading Gewinne sinnvoll zu nutzen. Natürlich können Sie mit der AvaTrade Mastercard auch bei allen Geldautomaten Geld abheben und in Shops bezahlen.

Möglichkeiten und Gebühren bei Einzahlung und Auszahlung

Grundsätzlich ist es so, dass bei jeder Transaktion Gebühren anfallen. Paypal ist schließlich kein Non-Profit Unternehmen und kassiert bei jeder Transaktion eine Gebühr. Die Frage ist vielmehr wer diese Gebühren übernimmt, der Sender oder der Empfänger.

Wenn Sie eine Einzahlung bei einem Broker machen ist es in der Regel so, dass die Gebühr der Broker übernimmt. Wenn Sie also 100 Euro einzahlen, können Sie mit 100 Euro handeln. So machen es zumindest seriöse Forex Broker wie eToro. Die Auszahlung ist dann wieder ein anderes Thema und hier fallen bei den allermeisten Brokern Gebühren an.

Das erste Symbol zeigt an, ob eine Einzahlung möglich ist, das zweite Symbol zeigt an, ob mit der entsprechenden Zahlungsmethode eine Auszahlung möglich ist.

Kreditkarte
/ *
/
/
Banküberweisung
/
/
/
Paypal
/
/
/ *
Skrill
/
/
/ *
Neteller
/
/
/ *
WebMoney
/
/
/ *
Giropay
/
/
/
Western Union
/
/
/
MoneyGram
/
/
/
Kosten 5$ (Auszahlung 20-200$)
10$ (200-500$)
25$ (>500$)
Plus500 verlangt weder bei der Einzahlung, noch bei der Auszahlung Gebühren. Es werden keine Gebühren durch Ava FX erhoben, weder bei der Einzahlung noch bei der Auszahlung
Anmerkungen * nur bis zur Höhe des einbezahlten Betrags * nur ausserhalb der EU verfügbar

Unsere Top-Empfehlung für fortgeschrittene Trader: Traden Sie jetzt beim seriösen Forex Broker Ava Trade (www.avatrade.de) – unser Testsieger für FX Profis!