Unsere Empfehlung – die top 2 Broker für den online Devisenhandel

 

Mit Abstand grösster und bester Social Trading Broker

 

Forex Trading – Devisenhandeln online

Der Devisenhandel ist gefragt wie noch nie und gerade neue Trader verschlägt es immer wieder an die Forex Broker wo Sie EUR/USD kaufen, später wieder verkaufen oder mit ganz exotischen Währungspaaren von denen die meisten noch nicht einmal was gehört haben handeln. Auf McForex dreht sich alles um den Devisenhandel und wir gehen den verschiedensten Fragen nach wie zum Beispiel: Was ist der beste Forex Broker? Was gibt es beim Devisenhandel zu beachten? Sollte ich Copytrader oder OpenBook Funktionen nutzen oder eigenständig traden? Wie tätige ich eine Einzahlung bei einem Forex Broker? Was muss ich bei der Wahl eines Forex Brokers alles beachten? Das Team von Mc Forex beantwortet viele der offenen Fragen. Unser Wissen haben wir in den folgenden Kategorien publiziert:

Forex Lernen

Die Grundlagen rund um den online Devisenhandel für Einsteiger

Forex Trading

Tipps und Strategien für fortgeschrittene Forex Trader

CFD

Infos zum Handel von Contracts for Difference (Differenzkontrakte)

Rohstoffe

Alles rund um den online Handel von Rohstoffen wie Öl, Gold oder Silber

Forex Anbieter

Vergleich der grössten und bekanntesten Forex Anbieter – wer ist unser Testsieger?


Was ist wichtig beim Devisenhandel?

Wie Sie sehen, ergeben sich viele offene Fragen und es wird nicht einfach darauf gute Antworten zu geben. Der Grund hierfür liegt vor allem darin, dass es schwer sein wird für die breite Palette an Forex Tradern allgemeine Antworten zu geben. Denn das Profil der Trader ist durchaus differenziert und wenn man zum Beispiel nach dem besten Forex Broker sucht, muss man sich fragen aus welcher Perspektive man an die Sache herangeht. Ein Forex Broker, der für Einsteiger exzellent ist, kann für Profis absolut unnütz sein und umgekehrt. Oder wenn ich mit 10.000 Euro trade, habe ich andere Präferenzen als als Anfänger, der mit 20 Euro eine Position eröffnet. Der Spread, also im Prinzip die Kosten eines Trades ist dabei unter anderem ein wichtiges Thema weil er letztendlich auch den Profit bestimmt. Gerade bei Profis ist das natürlich sehr entscheidend und daher kommt man nicht umher einen ausführlichen Spread Vergleich zu machen.

Aber damit ist noch längst nicht alles abgedeckt und das Gebiet des Devisenhandels ist so groß, dass es eigentlich unmöglich ist es mit einer einzigen Seite abzudecken. Insofern werden wir uns zwar große Mühe geben, sind uns aber auch bewusst, dass wir auf keinen Fall alles Relevante beantworten können. Zumindest die Thematik der Forex Broker werden wir näher beleuchten weil dies aus unserer Sicht ein entscheidendes Thema ist und den Werdegang eines Forex Traders stark beeinflussen kann. Stellen Sie sich vor, Sie möchten mit dem Devisenhandel starten und geraten gleich an den falschen Broker, der Probleme bei der Auszahlung macht oder einen derart hohen Spread verlangt, dass man eigentlich gar nicht profitabel traden kann. Das beeinflusst eine Trader Karriere natürlich sehr negativ und kann auch schnell das Ende bedeuten. Stellen Sie sich vor Sie zahlen bei jedem Trade einen Spread von 6 Pips. Dann haben Sie praktisch keine Chance profitabel zu traden und werden schnell die Lust daran verlieren. In einem solchen Fall profitiert dann nur der Forex Broker und das kann natürlich nicht Sinn und Zweck der Sache sein. Aber auch die Seriosität eines Brokers ist mehr als entscheidend. Denn es gibt eigentlich nichts schlimmeres als an einen Broker zu geraten, der einen übers Ohr haut und zum Beispiel eine Auszahlung verweigert oder eine Einzahlung gar nicht gutschreiben will. Natürlich sollte man nie sein ganzes Trading Kapital bei nur einem Broker einzahlen oder aufbewahren, aber auch nur ein Teilverlust kann die Rendite komplett zu Nichte machen und ebenfalls das Aus des Traders bedeuten.

Der Start beim Forex Trading

Aber genug der Horrorszenarien. Fakt ist und bleibt, dass Forex Trading eine sehr gute Sache ist und Tradern auch die Möglichkeit gibt mit wenig Einsatz viel Geld zu verdienen. Das hört sich erstmal gut an, aber wenn man bedenkt, dass man eben auch viel Geld verlieren kann, wird einem bewusst, dass man das Traden schon beherrschen und wissen muss was man macht. Andernfalls kann man gleich ins Casino gehen und Zocken. Es erfordert viel Können, Erfahrung und Wissen um erfolgreich beim Forex Trading abzuschneiden und der Weg nach oben ist kein Selbstläufer auch wenn Ihnen das viele erzählen möchten. Jeder, der behauptet, dass es “einfach” ist beim Forex Trading Geld zu verdienen lügt. Er meint damit vielleicht auf kurze Sicht etwas zu verdienen wäre einfach, das ist auch unbestritten und auch in einem Casino möglich, aber man möchte ja auf lange Sicht profitabel traden können. Und das ist nun wirklich nicht einfach.

Aber auch wenn man kein Forex Profi werden möchte stehen einem viele Optionen offen. Denn niemand zwingt einem dazu den Devisenhandel professionell zu betreiben und der Großteil der Trader wird vor allem aus Spaß Forex Trading betreiben. Denn diesen Spaß kann man eigentlich kaum von der Hand weisen und es ist einfach Spannung und Nervenkitzel wenn man eine Position eingeht und die großen Sprünge erwartet. Süchtig machen kann Forex auf den ersten Blick nicht, zumindest ist uns kein Fall von “Spielsucht” bekannt wie etwa von einem Casino. Aber klar ist, dass man zumindest gerne Forex Trading betreiben möchte aus welchem Grund auch immer. Für viele steht dennoch der Spaß im Vordergrund und nicht die Absicht Profite zu machen. Einige realisieren, dass es viel Erfahrung und Können braucht um Geld beim Devisenhandel zu verdienen und es nicht einfach ist dieses Know-How zu erwerben. Daher sehen sie gleich ein, dass sie wohl nie ein Forex Profi werden, aber zumindest ihren Spaß daran haben werden. Ausschlaggebend für diesen Spaß ist unter anderem der Hebel. Dieser gibt an mit welchem Einsatz welche Summen bewegt werden können. Stellen Sie sich vor Sie kaufen 10 US-$ und hoffen auf einen Anstieg im Vergleich zum Euro. Selbst wenn der USD um 10 % steigen sollte, verdienen Sie gerade mal 1 $. Mal abgesehen davon dass sich eine Währung in normalen Zeiträumen nie um 10 % verändert, ist das doch extrem langweilig oder? Wer macht sich schon die Mühe um vielleicht einen Dollar zu verdienen? Und hier kommt der Hebel ins Spiel, der es ermöglicht mit weniger Geld viel größere Summen zu bewegen. Der mögliche Gewinn, aber auch der mögliche Verlust ist daher um ein Vielfaches größer und jetzt möchte man meinen, dass sich das aufhebt. Aber glauben Sie uns, der Hebel macht den Devisenhandel erst interessant und nicht die Tatsache auf einfachem Weg Dollar in Euro tauschen zu können und umgekehrt.

Die besten Forex Broker – eToro ganz vorne mit dabei

Wir sprechen hier schon extra von den besten und nicht dem besten Forex Broker, denn es ist offensichtlich, dass es nicht so etwas wie den besten Broker gibt. Dafür sind die Anforderungen der Trader viel zu unterschiedlich. Aber es gibt Broker, die von Tradern bestimmter Kategorien als besonders gut hervorgehoben werden. Und das hat dann meistens auch Hand und Fuß und gute Gründe.
So taucht zum Beispiel immer wieder eToro als Empfehlung für neue Trader auf. Das ist sicherlich kein Griff ins Klo, immerhin ist eToro einer der größten Forex Broker überhaupt und hat hundert tausende aktive Trader über den ganzen Globus verteilt. Und was eToro erst wirklich groß und interessant gemacht hat, ist die Forex Plattform. Denn die ist höchst innovativ und schafft es sowohl übersichtlich zu bleiben, als auch die wichtigsten Funktionen in Sachen technischer Analyse bereit zu stellen. Insofern ist es kein Wunder, dass die eToro Plattform bei Anfängern einfach sehr gut aufgenommen wird. Hier finden Sie übrigens einen ausführlichen eToro Test den Sie sich näher ansehen sollten.

Ebenfalls empfehlenswerte Broker: Plus 500 und AvaTrade

Neben eToro sind uns noch zwei weitere sehr empfehlenswerte Anbieter aufgefallen.
Im Test von Plus 500 punktet dieser Broker unter anderem deswegen, weil er für neue Kunden ein kostenloses Startguthaben von 25 Euro anbietet. Dazu ist keine Einzahlung notwendig. Somit ist Plus 500 eine tolle Wahl, wenn Sie mit richtigem Geld handeln wollen, selbst aber keines einzahlen wollen. Aber auch abgesehen von diesem Bonus sind die Plus500 Erfahrungen durchaus ordentlich und es gibt kaum Trader, die mit diesem Broker unzufrieden sind – zumindest wenn es keine Profis sind.
Für ambitionierte Trader können wir empfehlen, unseren Test von AvaTrade zu lesen. Dieser Anbieter eignet sich für Leute, die mit der Handelssoftware für Fortgeschrittene, dem Metatrader, handeln wollen.

Der Handel mit Aktien, CFDs und Rohstoffen

Wer nicht nur mit Devisen handeln möchte hat zum Glück auch eine Vielzahl von Möglichkeiten. Aktien kaufen und verkaufen im klassischen Sinn ist für Anleger, die eine hohe Rendite erzielen möchten eher uninteressant geworden. Der Grund ist der, dass diese Anlagen eher langfristig orientiert sind und höchstens Renditen im niedrigen zweistelligen Bereich/Jahr bieten. Wer kurzfristiger handeln und eine höhere Rendite erzielen möchte, würde mit dem klassischen Aktienhandel wegen der hohen Transaktionskosten kaum Geld machen können. Daher gibt es Produkte wie CFDs, die auf diese Bedürfnisse zugeschnitten sind. Es handelt sich dabei um gehebelte Produkte, die meist nur über sehr kurze Zeiträume gehalten werden. CFDs sind wegen der Hebelwirkung sehr viel riskanter, aber versprechen auch eine viel höhere Rendite. Aktuell ist zum Beispiel das Thema Facebook Aktien kaufen oder verkaufen. Das größte Soziale Netzwerk der Welt hat kürzlich den größten Börsengang der Internetgeschichte hingelegt und einen unglaublichen Hype ausgelöst. Es wird heftig diskutiert ob dieser Hype gerechtfertigt ist oder ob eine neue Internetblase droht. Das Gute am Handel mit CFDs ist, dass man in beiden Fällen profitieren kann. Gleiches gilt für Rohstoffe wie Gold, Silber und vor allem Öl.

Binäre Optionen Handeln

Optionen kennen viele Händler bereits, allerdings nicht die Spezialform der Binären Optionen, bei denen lediglich zwei vorher definierte Auszahlungen denkbar sind. Sie können mit der Option entweder im Geld landen und eine Rendite von bis zu 90% erzielen, oder aus dem Geld landen und keine oder nur eine sehr kleine Auszahlung erhalten. Binäre Optionen können dabei auf verschiedene Basiswerte wie Devisen, Rohstoffe, Aktien oder Indizes gehandelt werden und eines ist klar: Dieses Finanzprodukt ist vor allem etwas für Einsteiger. Für erfahrene Trader sind sie jedoch auch als einfaches Hedging-Tool zu verwenden in Kombination mit klassischem Aktien- oder Forex-Handel. Das Thema Binäre Optionen ist so stark am wachsen, dass wir uns überlegt haben eine eigene Seite dazu zu machen, nämlich McBinary.com – dort finden Sie alles rund um den Binäroptionshandel und finden dort auch nähere Informationen wie Sie Binäre Optionen in Ihren Forex Handel integrieren können. Egal was Sie mit Binären Optionen machen möchten, es ist wichtig den richtigen Broker zu wählen und hier ist vor allem Banc de Swiss empfehlenswert, ein Broker, der sich voll und ganz auf Trader aus dem deutschsprachigen Raum konzentriert.